Sonntag, 14. Januar 2018

Globetrottel - Toskana


Die Toskana war schon lange eine Gegend die ich unbedingt sehen wollte. Sanfte Hügel und malerische Gehöfte, dazu geschwungene Straßen die sich durch die Hügel schlängeln und auf ihrer Reise von Zypressen begleitet werden. Das ist für mich die typische Toskanalandschaft. Und ich wurde nicht enttäuscht. Auch eins kann ich noch sagen. Ich komme auf jeden Fall noch einmal hier her. Dann aber im Frühjahr, wenn alles grün und saftig ist. Wenn der Mohn auf den Feldern blüht und ich wie Russell Crowe in der Gladiator durch die Felder streife. 
Gladiator war übrigens ein Grund, genau dieses malerische Anwesen zu besuchen. Hier wurde nämlich die Endszene gedreht. Vielleicht erinnert sich jemand an die Szene. Als er endlich seine Familie wieder trifft. Ich habe mir im Vorfeld einige fototechnisch interessante Orte rausgesucht, die wir dann eventuell anfahren konnten. Dies war einer davon. Leider war es der enormen Hitze (Ich Glaube wir hatten etwa 38°C) und der abgeernteten Felder geschuldet, dass es alles ein wenig verbrannt und trostlos aussieht. Aber das tut der Stimmung keinen Abriss. Ich mag diese Landschaft absolut. Für mich schöner als die Küste mit ihrem unendlichen Horizont. Ich finde es spannend von einem erhöhten Punkt aus die Wolkenspiele auf den geschwungenen Hügeln zu beobachten. Leider musste ich mit dem vorhandenen Licht auskommen. Gerne hätte ich das Morgenlicht bzw. das Licht der untergehenden Sonne genutzt um mehr Spannung aus den Bildern zu holen. Leider ist es beim Fotografieren immer so, dass man die Bedingungen hat, die man eben vorfindet. 
Ich denke trotzdem ich habe halbwegs gute "erste" Bilder von dieser Traumlandschaft gemacht und ich hoffe ich werde noch viele Möglichkeiten haben dies zu wiederholen.




























 






  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen