Sonntag, 21. Oktober 2018

Globetrottel - Guédelon III


Neben der Baustelle von der Burg, gibt es aber deutlich mehr und meiner Meinung nach interessantes zu sehen. Direkt neben der Burg ist nämlich ein Dorf entstanden, wo man so reges Treiben entdecken kann. Hier kann man Leuten zusehen, die Ziegel herstellen, Stoffe färben, Seile fertigen, Lebensmittel anbauen, Holz bearbeiten und vieles mehr. 
Hier gibt es wirklich das gelebte Mittelalter, jedenfalls die romantische Vorstellung davon. Krankheiten findet man hier jedenfalls nicht und auch ist es alles sehr sauber und Geruchs neutral was sicher im Mittelalter ein wenig anders war. Allgemein denke ich, dass wir viel zu gern romantischen Vorstellungen Platz einräumen vom Leben früher. Gerne sind wir bereit, die vielen überwiegenden negativen Dinge auszublenden. Ach ja wie schön es doch gewesen sein muss, dass dunkle Mittelalter. Hier findet man jedenfalls die touristische Version des Mittelalters und das ist auch gut so. Immerhin ist man ja im Urlaub hier. Da will man kein Leid sehen, sondern nen Pfau auf einem Dach und ein bisschen Federvieh das vom Bauherrn gefüttert wird, dazwischen bunte Menschen mit Sandalen, die alle nicht wie Römer aussehen, sondern wie Touristen. Ach ich mag diese Mittelalter Version schon viel mehr. Wie sind eure Gedanken zum Leben im Mittelalter? 





 

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Globetrottel - Guédelon II


Nach den letzten Bildern von der geilsten Oldschool-Baustelle in Europa kommen wir heute mal ein wenig zum Innenleben. Hier werfen wir einen Blick in einen noch nicht fertigen Turm. Besonders gefallen hat mir hier die Decke und das geschwungene Fenster. Schon erstaunlich wie hier gebaut wird. Dazu sieht man ein paar Aufnahmen, der Gänge, des "Thronsaales" mit seiner Tafel, wo sicher schon die ein oder andere Flasche Wein getrunken wurde. Auch Brotkrümel waren zu sehen, was durchaus auf eine Brotzeit der Bauherren schließen lässt. Das Brot wurde auch höchst wahrscheinlich im Hauseigenen Holzbackofen gebacken, der sicher auch zum Pizza machen geht. Eigentlich hat man alles was man braucht. Nur die Toilette, bzw das Plumpsklo draußen am Turm wurde zugenagelt in weiser Voraussicht, da sicher mit der Dummheit des ein oder anderen Zeitreisenden (Touristen) gerechnet wurde. Der Besuch wäre sicher zu Ende mit einem Haufen auf dem Kopf. Auch der Geruch wäre sicher für den ein oder anderen Stadtmensch ohne Bezug zu einem Misthaufen gewöhnungsbedürftig. Also zeigt man uns hier nicht das wirkliche Mittelalter, sondern eine romantische Version dieser dunkel Zeit. Genau richtig für uns FlipFlopTouristen.












Dienstag, 9. Oktober 2018

Globetrottel - Guédelon I


Achtung Baustelle!

Und zwar eine der geilsten in Europa, meiner Meinung nach. Es handelt sich hier um Guèdelon, eine Baustelle wie im Mittelalter und das heute mitten in Frankreich. Hier hatten ein paar coole Leute die Idee eine Burg zu bauen wie im 13. Jahrhundert. Eine Baustelle ohne Elektronik und ohne zeitgenössische Hilfsmittel. Hier entsteht alles in Handarbeit und mit viel Geduld und Spucke, aber auch Spaß konnte man bei den Bauleuten erkennen. Und davon gibt es einige. Überall wird gewerkelt und gebastelt. Dazwischen viele Leute die anderen Leuten beim werkeln und basteln zuschauen. Wer mehr über die Geschichte von der Burg wissen will kann hier bei Wikipedia oder hier auf der offiziellen Seite der Aktion schauen. Ich will mich relativ kurz halten. Mir geht es in erster Linie nur um die Bilder. Viel Spaß beim schauen.



 





 

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Composing - The Gunner


Ich habe mal wieder ein wenig mit meinen Action-Figuren-Foto-Modells gebastelt und diesen Roboter hier in ein wenig passenderes Umfeld verpackt. Herausgekommen ist dieser Kumpel hier der scheinbar eine riesige Kanone nach lädt. Die Idee hatte ich schon lange. Die Figur ist eine meiner Lieblingsfiguren und wohl aus einem Computerspiel, dass ich aber nicht kenne. Gekauft hab ich die Figur bei Ebay für gerade mal etwas über 10€ In der Beschreibung stand etwas von defekt, was aber kein Problem darstellen sollte. Die Idee war daher eigentlich eine art Lost Place Roboter Composing mit einem alten kaputten Roboter. Als ich dann die Figur auspackte merkte ich schnell das mit ein wenig Draht und Kleber der Schaden schnell behoben werden konnte. Cool, nen Haufen Geld gespart und ein geiles Modell erworben. 
Lange stand der Kumpel dann hier als Inspiration und lange wollte ich ein Bild mit ihm machen. Dann schaute ich durch alte Bilder die ich im Panzermusuem in Munster gemacht hatte und dachte mir, dass ein "indoor" shooting ganz cool wäre für einen solchen Roboter. Wie groß muss wohl die Kanone sein, wenn die so ein Ding bedient? Schon fing ich an zu Composen. Als Munition diente mir ein altes Feuerzeug, dass wie eine Patrone aussieht. Insgesamt besteht das Bild aus drei Hauptbildern und ein paar kleinen Details wie die Patronen im Vordergrund und Texturen. Also nichts wirklich großes und mal was schnelles für Zwischendurch. Gebraucht hab ich ca. 2,5 Stunden für alles. Derzeit bin ich am überlegen, was ich als nächstes mach mit der Figur, da die wirklich geil ist, sehr detailliert und stylisch. Genau mein Ding. Wie findet ihr das Bild? Habt ihr Ideen für weitere Bilder?


Hier nochmal die Hauptbilder. Die Figur ist ohne extra Licht fotografiert.
Auf dem Balkon vor weißen Hintergrund mit Sonnenlicht.

Freitag, 28. September 2018

Globetrottel - Felder


Vom See aus sind wir weiter Richtung Westen gefahren. Vorbei an endlosen Feldern. Mir war gar nicht klar, dass Frankreich eine so große Kornkammer hat. Wir sind absichtlich die Landstraßen gefahren um mehr vom Land zu sehen. Das ist zwar Zeitaufwendiger jedoch bekommt man so mehr vom Land mit. Deutlich mehr sogar. Es macht Spaß, durch die alten, teilweise leeren Dörfer zu fahren. Selbst in den kleinsten Dörfern findet man ab und an riesige Kirchen und alte Bauten. Dazwischen immer entspanntes Leben. Irgendwie entschleunigt. Ein wenig ein Mix aus Mittelalter und 50ern. Mir gefällt das sehr. Es ist eine Zeitreise auf Zeit. Ich mag auch die Franzosen, auch wenn ich mich nicht wirklich verständigen kann, habe ich nur freundliche und aufgeschlossene Menschen kennen gelernt. Auch wenn der ein oder andere das nicht verstehen kann. Es macht mir Spaß in Frankreich. Deswegen wird es noch viele Bilder aus Frankreich geben.




 

Freitag, 21. September 2018

Globetrottel - Schwanensee


Jetzt finde ich mal Zeit, auch an dieser Baustelle hier weiter zu arbeiten. In der letzten Zeit hatte ich keine Lust auf Blog und Bilder, da ich viel Zeit damit verbracht habe über 6.000 Urlaubsbilder zu bearbeiten, zu sortieren und in ein 154 Seiten Fotobuch zu packen.
Heute gibt es Bilder aus Frankreich und zwar von unseren ersten Stop auf dieser Reise, die uns über 4.000 km durchs schöne Frankreich nach Spanien und zurück führte. Für mich war es der Schwanensee, aber dem Rest der Welt ist dieser See auch als Lac d´Orient bekannt. Direkt neben dem Badestrand ist auch ein tropisch wirkender Wald im Wasser, der mich mehr interessiert hat als das Badegetümmel nebenan. So bin ich den Wald und mit mir haben zwei Schwäne den Weg gefunden. Ich weiß, ziemlich kitschig. Macht aber nichts. Für den Auftakt einer Urlaubsreise kann es schlimmeres geben als kitschige weiße Vögel die wie aus einem Disneyfilm stolz herumpaddeln. Damit will ich es auch erst einmal belassen und werde so nach und nach die nun fertigen Bilder hier präsentieren. Jedenfalls die Jugendfreien.






Montag, 10. September 2018

Handy - Schönes Ahrtal


Da bin ich wieder! Ich hab mir aufgrund anderer Projekte mal ein wenig Zeit genommen und keine Zeit hier rein investiert. Was hab ich gemacht? Zum einen war ich im Urlaub und bin 4000km durch Europa gefahren und zum anderen mussten dann natürlich auch Unmengen an Fotos bearbeitet werden, die dann wieder in ein Deluxe Fotobuch 30 x 30 cm 154 Seiten gepackt werden mussten. Daher hab ich, um mich ein wenig zu entstressen hier erstmal keine Zeit investiert. 
Nun bin ich aber wieder da und bevor ich hier Urlaubsfotos in Unmengen veröffentliche zeige ich erst noch mal Bilder aus meiner Wahlheimat. Dem schönen Ahrtal, was ich auch manchmal Jurassic Park nenne. Gemacht hab ich die Bilder größtenteils mit dem Handy an verschiedenen Tagen. Daher auch das unterschiedliche Wetter. Ich war auch recht oft unterwegs, manchmal auch die gleiche Strecke, daher gibt es ab und zu die gleichen Motive. Mir gefällt das Ahrtal wirklich sehr. Fast schon Märchenhafte geschwungene Hügel mit teils steilen Felsformationen durchziehen das Tal und neben schönen Wanderungen den berühmten Weinbergen entlang kann man auch anspruchsvolle kleinere Wanderungen unternehmen wo man schon mal die Hände zur Unterstützung genommen werden müssen. So geht es entlang über Stock und Stein und wenn man lustig ist und auch nasse Füße haben will durch die Ahr hindurch. 
Gemacht hab ich die Bilder zum Großteil mit meinem Handy (Samsung S8) und ein paar Aufnahmen hab ich auch mit der Sony A5000 gemacht. Bearbeitet hab ich meist mit Snapseed. Was sagt ihr zu den Bildern? Wie steht ihr zur Handyfotografie?