Freitag, 27. November 2015

Piratenshooting - Part II

Na ihr Landratten.... jetzt wird es aber mal wieder Zeit für einige Bilder vom Piratenshooting, ahrrrr! Letztens gab es ja die Bilder vom Rheinufer. Heute gibts dann die nächste Station vom Videodreh. Und zwar hatte es uns laut Drehbuch in die Zollfeste nach Zons getrieben. Eine tolle mittelalterliche Location die sehr gut zu den Piraten gepasst hat, aber seht selbst die Bilder sprechen glaub ich dafür. Gleich das Erste ist eines meiner Lieblingsbilder von der Reihe hier. Gerade weil man keine Gesichter sieht, wirkt dieses Bild wie aus einer Szene die vor Hunderten von Jahren wahrscheinlich gar nicht so selten war. Auch das zweite Bild ist was besonderes wie ich finde. Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher, aber ich denke, dass ihr hier ein Familienfoto der anderen Art seht. Klasse sag ich da nur. Ich hoffe der Familie gefällt das Bild ebenso wie mir.
 Und diese feurige Dame mit ihrem feurigem Blick hat geradezu mit der Kamera gespielt mit ihren Augen. Klasse dieser direkte Blick. Gerne hätte ich mehr Feuerfotos gemacht, doch bin ich nicht mehr dazu gekommen. (Sollte Sie das hier lesen, ich will mehr Feuerbilder machen!!!)



 Auch wenn die Flamme gleich erlischt, der Blick ist stehts fokussiert.
 Die Damen am Wegesrand...


 Natürlich war da Rum drin...

Und auch Gefangene gab es, die anklagend durch die Gassen getrieben wurden. Die Gesichter sprechen Bände
 

 Der rote Kapitän hier war einer meiner Lieblinge. Klasse Kostüm und auch mit vollem Einsatz dabei. Ihm hat das sichtlich Spaß gemacht einmal die Rolle gewechselt zu haben.

 
 Und auch der Spack Jarrow war mit von der Partie. Klasse wie er auch die Gestiken drauf hatte.



  RUM, klar war da Rum drin!!! Was sonst?

 The End....

Montag, 23. November 2015

Erster Schnee

Wie fast jedes Jahr gibt es überraschend Schnee wenn es kälter wird. Da das glücklicherweise immer seltener wird, haben wir die Gunst der Stunde genutzt und sind gegen 19:30 nochmal zu einem Abendspaziergang gestartet. Kamera hatte das 50er drauf und musste mit, da die holde Maid Yoga im Schnee machen wollte. Viel Schnee gab es nicht aber trotzdem war es schön zu abendlicher Stunde bei klarer kalter Luft durch die Gassen zu schlendern. 
Hier kam übrigens wieder die Erkenntnis das sich der Umstieg auf eine Vollformatkamera gelohnt hat. War schon ziemlich dunkel, so das ISO 4000 - 5000 oder noch höher eingestellt werden musste um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Die Schärfe ist bei f1.4 natürlich nicht mehr die Beste, doch reicht es allemal um eine Stimmung einzufangen. Und manchmal fängt man auch eine Frau ein, die komische Sachen auf der Straße, an Laternen oder an Bäumen macht. 
Auf dem unteren Bild sieht man übrigens die kleine Straße welche ich mittlerweile meine Heimat nennen darf. Sieht hier ziemlich verträumt aus oder?


 Wer erkennt das Schild?












Sonntag, 22. November 2015

Sterne unter Sternenschiffen

Wenn man nur Blicke für die Sterne hat, kann es einem schon mal passieren das man die Sterne am Boden übersieht. So wie hier, ich wollte unbedingt die Buran sehen, daher hatte ich einen Abstecher ins Technik-Museum Speyer gemacht. Da stand ich nun in der großen "Weltraumhalle" und was steht da unter der Buran? Eigentlich vermutet man ja Sterne eher über Raumschiffen nicht unten drunter, aber hier stand wirklich ein wunderbares Einzelstück. Ein Mercedes-Benz 500K von 1935, aber nicht irgend einer. Sondern die Sonderanfertigung die seiner Zeit extra für den König des Irak von Erdmann & Rossi angefertigt wurde. Also ein Unikat das 80 Jahre alt ist und aussieht als wäre es gestern aus der Fertigung gerollt. Ein wahrer Blickfang, wenn man sich ein wenig für Oldtimer interessiert. Die wunderbaren Kurven zeugen von wahrer Eleganz und Stil.
Auch wenn der Platz unter der Buran sicher würdig ist für solch ein Gefährt, fand ich ihn dennoch als Fotograf sehr unpassend. Egal welche Perspektive man wählte, man hatte immer einen unruhigen Hintergrund. Das ist sehr schade, denn ein solches Mobil hätte durchaus einen exponierteren Standpunkt verdient. Leider können die Betreiber eines Museums nicht immer jedes Exponat so platzieren, dass die Fotografen zufrieden sind.

Wenigstens war der spiegelnde Untergrund da, um das Ganze ein wenig spannender zu gestalten. Ich hoffe wirklich, dass ich dem Fahrzeug würdige Bilder hier zeige? Der Oldie hat es verdient.