Sonntag, 28. Mai 2017

Müde - Gefährliche - Katzen



Manchmal kann aus einer müden Katze eine sehr gefährliche werden. Zumindest auf Fotos. Hier gibt's gleich drei gefährliche müde Katzen. Zum einen die beiden Geparden die ziemlich faul in der Sonne lagen und das ein oder andere mal sehr gefährlich gegähnt haben. 
Mein Favorit ist hier aber der Schneeleopard der auf seinem Weg immer wieder direkt an mir vorbei kam und einmal dabei auch, als ich meine Hand an die Scheibe hielt hoch gestiegen ist und seine mega Tatzen gegen meine Hände gedrückt hat. Das war schon richtig cool ihm so nahe Auge in Auge zu stehen. Er hat richtig lang Blickkontakt gesucht und mir direkt in die Augen gesehen. Nur ein Meter Auge in Auge. Für mich das Highlight dieses Zoobesuches. Da ich ja die Pfoten am Glas hatte, gibt es leider kein Bild davon, aber da viele Leute drum rum standen und auch das Handy in der Hand hatten, gibt es sicher einige Videos davon in fremden Zimmern. So ich wünsche allen einen schönen Rest-Sommer-Sonntag und einen guten start in die kommende Woche.



















 


Samstag, 20. Mai 2017

Concept Art - Dogfight


Schon einige Wochen her, als ich mal wieder meine Plastikmodelle rausgekramt habe um eine Bildidee umzusetzen. Das Bild heißt Dogfight und warum das so heißt, ist wohl klar. Herausforderung war eine gewisse Dynamik ins Bild zu bekommen und die Tatsache, das beide Modelle einen unterschiedlichen Maßstab haben. Somit musste ich beide Modelle einzeln fotografieren und dann in Photoshop zusammen basteln, was einem eine gewisse Freiheit in der Bildaufteilung bringt, aber zum anderen die Gefahr der falschen Perspektive und Größen birgt. 
Ich arbeite selten mit perspektivischen Hilfslinien sondern meist nur nach Gefühl, wobei das bei einem solchen Bild nur eine untergeordnete Rolle spielt. Der Tie Fighter ist übrigens von Revell und der X-Wing von Bandai. Ich finde die Bandai Modelle genial. Einfach zum zusammenbauen und extrem viele Details. Erste vor zwei Tagen kam ein neues Modell aus Japan bei mir an und wartet aufs zusammenbauen und auf die ersten Fotos. Da bin ich schon gespannt. Wird auf jeden Fall guter Stoff für gute Bilder. Lasst euch überraschen.

Dann habe ich über den Winter ältere Bilder nochmal überarbeitet. Zwei davon will ich hier noch vorstellen. Zum einen meine Marsstation, die nun meiner Meinung nach ein wenig realer wirkt und zum anderen mein AA-Mech der ein wenig auf altes Foto gemacht wurde. Was sagt ihr zu den neuen Versionen. die alten habe ich mal mit ran gehangen zum Vergleich.







Sonntag, 14. Mai 2017

Kreuch- und Fleuchzeug


Nach den letzten Urlaubsfotos aus Frankreich und den Schlangen aus dem Kölner Zoo will ich heute die anderen Terrarienbewohner zeigen, die ich in den schön eingerichteten Terrarien im Aquarium vom Zoo finden konnte. Wenn man Echsen, Schlangen, Frösche und Spinnen fotografiert muss man sich auf jeden Fall Zeit nehmen. Und man braucht Glück, denn fotografieren durch Glas in Terrarien mit teilweise mehreren Lichtquellen innen und außen ist recht problematisch. Oft gibt es nur einige Orte im Terrarium die erstens für eine gelungene Komposition taugen und zweitens auch das richtige Licht bieten um eine schöne Aufnahme zu bekommen. Manchmal gelingt das dann, aber oft auch nicht. Egal, es kommt wie es kommt. Man sollte sich nicht stressen lassen und einfach viel probieren. So mach ich es immer. 
Neben den schönen grünen Taggeckos habe ich blaue Echsen und bunte Frösche. Aber mein Favorit ist der kleine rote Frosch mit den weißen Streifen. Schaut euch mal das Moos an. Da hat man ein Ahnung wie groß der kleine Frosch ist. Gerade mal 1-2 cm ist der flinke Hüpfer, der ziemlich aufgeweckt rum rennt und mal so gar nicht gern vor einer Kamera steht. Viele Versuche habe ich gebraucht um wenigstens ein Foto hinzubekommen, dass allerdings auch nicht perfekt ist. Seis drum. Hoffe euch gefallen die Kreuch- und Fleuchtiere genauso wie mir.





 




 








Sonntag, 7. Mai 2017

GLOBETROTTEL - TOUR DE FRANCE - PART XXVII


Sicher nerve ich inzwischen mit meinen Urlaubsfotos, doch das ist mir egal. Außerdem gibt es heute die letzten Bilder vom Road Trip durch Frankreich. Noch einmal der Strand bei Étretat mit einem wunderschönen Sonnenuntergang.  Ach ja, mir hat es gefallen die Bilder noch einmal anzuschauen und sozusagen den Urlaub Revue passieren zu lassen. Ich hoffe, dass euch die Bilderserie gefallen hat. Wird Zeit für einen neuen Urlaub. Bin schon mal gespannt wo es hingehen wird. Ihr denkt euch, dass ich das doch schon wissen sollte aber dem ist nicht so. Wie auch beim letzten Urlaub, wussten wir nämlich nicht wohin es gehen wird. Erst war Norwegen geplant, aber der Blick in die Wetterkarte zeigte zwei Wochen Regen, somit haben wir das gemacht, was man mit einem Wohnmobil ohne Probleme machen kann. Einfach spontan sein. Wintersachen raus, Sommer - Sonne -Strandsachen rein und ab geht es, eben einfach links abbiegen und nicht rechts hoch und schon ist man da wo schönes Wetter ist. Warum also an einem Ziel festhalten, wenn ein anderes da ist. Das ist der große Vorteil von einem Wohnmobil.