Mittwoch, 27. November 2013

Der Sturm

Der Sturm


Es wird auf einmahl Nacht, die Winde heulen laut,
Und Himmel, Meer und Grund wird wie vermengt geschaut.
Das Schiff fliegt Sternen zu, stürzt wieder tief herab,
Läufft unter Wellen fort, sieht um sich nichts als Grab,
Hier blitzt, dort donnert es, der ganze Aether stürmt,
Die Fluten sind auf Flut, und Wolk auf Wolk gethürmt,
Das Schiff zerscheitert itzt, und mir ... ist nichts geschehn,
Weil ich dem Sturme nur vom Ufer zugesehn.


Johann Joachim Ewald


Fand das einfach passend zum Bild.
Das Gedicht hab ich hier gefunden 

Gemacht hab ich das Bild natürlich unweit von Flensburg an der Ostsee.
Und da ich heute keine Lust auf viel Geschreibe habe sag ich: 
Gute Nacht!

Sonntag, 24. November 2013

The Harbor Building

This building is in Flensburg direct by the water.
I think some exclusives flats in the town you will find here.
Nice architecture and wonderful lines are here.
With the lights on the ground floor it looks it very cool.
On the second picture I was trying something with Photoshop the get a 
special image effectively. It was just a try but I like the result.
Dieses Gebäude steht in Flensburg direkt am Hafen. 
Bestimmt sind hier einige der teuersten Wohnungen der Stadt zu finden.
Eigentlich wollte ich den Hafen fotografieren, aber dieses Gebäude hat mir sofort gefallen.
Die schrägen Linien die durch die 10mm Brennweite noch mehr zur Geltung kommen,
 fand ich auch sehr gut. Gemacht hab ich die Bilder als HDR, denke immer noch 
das HDR für Architektur eine der besseren Alternativen ist. Wobei ich sagen muss
das ich in letzter Zeit eher mal die Finger gelassen habe wenn es drum ging eine Belichtungsreihe
oder ein normal belichtetes Bild zu machen.
Durch das schöne Licht rund um das Gebäude und den dramatischen Himmel
 schaut es noch cooler aus.
Auf dem zweiten Bild hab ich mal bissl versucht mit Photoshop
 eine komplett andere Bildwirkung zu erzielen.
Mir gefällt das Ergebnis sehr. Was denkt ihr?
Lieber das Normale, oder doch öfter mal was probieren.

coolphotoblogs my profile

Mittwoch, 20. November 2013

The Bunker

The German Field Marshal Erwin Rommel built the Tirpitz-Stellungen in Denmark in 1944.
This part of the Atlantik Wall was never completed. But today we still find traces.
One of the imposing bunker is the Tirpitz-Stellung.
You find the area near Blávand in Denmark. There are some bunkers and other military objects still on the beach and if you go with open eyes through the area you will find many traces of this time.
First I visited the main bunker of the Tirpitz-Stellung. 
Now it is a museum. not really big but imposing when you stay on the ground and look up.
The plan was that in this hole comes a canon tower with two 38cm canons.
The bunker consisted with 6000m³ beton, one canon was about 20 meters long and 
the shot distance was about 42 - 55km.
The bunker never fired one shot because he was not completed.
The gun weight about 110 tons and were still at a railway station near Esbjerg
 at the end of the war. The guns are to heavy for the bridges between 
the railway station and the bunker.
After war the allies wanted to destroyed the bunker but without success.
Now you can visited such interesting locations. 
The bunker is really interesting but also the area around it.
It looks a little bit like the Auenland from Lord of the Rings.
Nice hills and soft forms.
Maybe there were other bunkers or this area was built with a lot of bombs.
Who knows?
After the bunker we visited the beach but we had not so much time to take
a look to the other bunker facilities. We still found a place were we had a overview about the beach and we saw a lot of bunkers and military facilities.
Als 1944 Generalfeldmarschall  Erwin Rommel den Bau der Tirpitz Stellungen veranlasste 
dachte er bestimmt nicht daran das ich ca 70 Jahre später mal Fotos da drin machen würde.
Gebaut als ein Teil des Atlantikwalls, jedoch nie fertiggestellt. 
Geplant war eine Küstenverteidigungsanlage die den Küstenabschnitt vor Esbjerg und die 
Hafeneinfahrt überwachen sollte. Es ist der größte dort gebaute Bunker und sollte einmal gewaltige 
38cm Kanonen beherbergen. Ca. 6000m³ Beton wurden verbaut und die etwa 20 meter langen 
Geschütze hatten eine Reichweite von 42-55 Kilometer.
Die Geschütze erreichten aber nie den Bunker. Nach dem Krieg wurden sie auf einem Bahnhof nähe Esbjerg gefunden. Sie waren mit 110t für die Brücken zu schwer 
und konnten nicht transportiert werden.
Heute ist der Bunker ein Museum und zu besichtigen. 
Viel zu sehen gibt es nicht aber wenn man innen steht und nach oben schaut ist das 
schon ganz schön imposant. 
Ganz schön viel Beton und man bekommt eine ungefähre Vorstellung wie 
die Anlage mit Geschütz ausgesehen hätte, wenn man sich auf einen der vielen Hügel stellt
die um den Bunker überall sind.
Mir stellte sich die Frage wie die Hügel entstanden sind.
Sicher waren hier viele andere Bunkeranlagen die zurückgebaut oder gesprengt wurden.
Eventuell wurde das Gelände auch bombardiert, wer weiß.
Auf jeden Fall sieht es rund um den Bunker aus wie im Auenland bei Herr der Ringe.
So schöne Hügel und Wiesen.
Nach dem Bunker sind wir noch nach Blávand an den Strand.
 Auch dort gibt es am ganzen Strand abschnitt Bunkeranlagen. 
Leider hatte ich keine Zeit mehr das ganze zu erkunden.
















Sonntag, 17. November 2013

Review - Kites In Air

It's autumn and today I will show you a work I did years ago. 
Somebody know this picture already but I think this is worth to show you again.
Some time ago I share this picture on Deviantart and some days ago I get a wonderful mail.
Somebody found this picture and shared it again. She write to me that this picture is really beautiful
and it is shade that this picture get dusty in my album.
She shared it again and push it to her favorites.
That's really nice and thank you for the warm words.
I'm really a beginner in painting and I'm happy about such feedback.
In last time I neglected it to work with Photoshop. My focus was just to photographed but
now the winter is coming and I think it's time for some projects with Photoshop.
I hope my inspiration will not let me down.
Wish you a nice Sunday!
Es ist Herbst und heute will ich euch mal ein weiteres Bild aus meinem Archiv zeigen.
Einige werden es schon kennen, hoffe ich wenigstens.
Es handelt sich um ein Bild welches ich vor einiger Zeit machte.
Eigentlich habe ich noch so viele Fotos auf meiner Festplatte, das ich gar nicht weiß
was ich zuerst hochladen soll, aber ich denke dieses Bild ist es auf jeden Fall Wert 
nochmal aus dem tiefen des Archives hervorgeholt zu werden.
Auf die Idee hat mich eine Userin von Deviantart gebracht. Sie hat sich wohl 
in meine Alben verirrt und dieses Bild für schön befunden. So schön das sie meinte das 
das Bild doch nicht dort verstauben sollte und teilte es auf ihrer Seite und steckte es in ihre Favoriten.
Sowas liest man natürlich gerne, vor allem wenn man noch in den Painting-Kinderschuhen steckt.
In letzter Zeit hab ich mich sehr auf die Fotografie konzentriert, so das ich nicht viel in Photoshop gemacht habe. Da aber nun der Winter kommt denke ich das auch die Zeit kommt für
einige Photoshop Projekte. Ideen sind auf jedenfal vorhanden, nur scheitert es meist an 
der Umsetzung. So hoffe ich das mich die Muse küsst und ich auch den Elan habe mich 
von Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen, was leider öfter vorkommt wenn mal was 
nicht so klappt wie ich mir das vorstelle.
Leider orientiert man sich immer an großartigen Künstlern, wenn dann das eigene Bild 
nicht so aussieht wie man es sich vorgestellt hat verliert man schnell die Lust. 
Doch sollte ich mich wirklich aufraffen und weitermachen, da auch jedes schlechte Bild 
Übung ist besser zu werden, hoffe ich jedenfalls.
Also hoffen wir auf die Muse!

Wünsche allen einen schönen Sonntag!



Wer Interesse hat kann sich in meinem Photoshop-Album 
weitere Composings, Paintings oder Illustrationen von mir anschauen.
Über Kritik freue ich mich natürlich.
Here are my album with my composings, paintings and illustrations.
I will be happy about criticism 

Photoblog Awards

Donnerstag, 14. November 2013

Wellenbrecher

Just a couple of stones in the Baltic Sea near Flensburg.
This little breakwater looks really used. But it looks also soothing.
Especially as a long exposure shot.
I used a ND-Filter 3.0 and a exposure time about 60 to 80 seconds.
I love the water effect on long exposure pictures. A special calming effect 
and a wonderful dreamy mood.
I will show you different views and some different edits.
What do you think about such pictures?
Eigentlich nur ein paar Steine im Wasser,
auch wenn es sich bei dem Wasser um die Ostsee handelt und die Steine eigentlich
sowas wie Wellenbrecher sein sollen.
Fragt sich hier einer wo die Wellen sind?
Das finde ich das faszinierendste an Langzeitbelichtungen.
Das noch in Verbindung mit den verwitterten Steinen wie hier, hat doch eine super Wirkung.
So schön beruhigend und verträumt.
Gemacht habe ich die Bilder mit einem 3.0 ND-Filter.
Für alle die es nicht wissen, dieser Filter dunkelt das Bild ab und somit kann man länger belichten. 
Und für die blonden Mädels unter euch, stellt euch einfach ne Sonnenbrille vor.
Dadurch kann man die Wellen verschwinden und zu Nebel werden lassen.
Schöne Sachen kann man damit machen.
Aber seht ihr hier ja selber. Ich zeige euch hier verschiedene Blickwinkel und Bearbeitungen.
Ich finde jedes Bild für sich interessant daher zeig ich die Bilder auch alle.
Hoffe es ist das ein oder andere ansprechende dabei.
   





Photoblog Awards

Sonntag, 10. November 2013

Captured Drop

Some weeks ago, after some rainy ours I leave the house and found this little 
drop who was captured in the middle of a seed of a dandelion which was 
captured in a spider web.
This little seed was immediately in my focus.
I like such special motives because it's wonderful to see such little objects and
it's also wonderful to present it here that you can also see. 
It was not easy to photographed because there where such foliage between me and the web.
And also the wind was not my friend at this day.
It's not easy to set the focus and caught the right moment.
But I think the time I invested was it worth.
This is really a lovely motive with a wonderful bokeh.
At the last picture I try something with my flash and get a wonderful light reflex in the
middle of the drop. Looks like an eye.
 Vor einigen Wochen, nach einem Regenschauer habe ich dieses wundervolle Motiv in einem Busch
direkt vor meiner Haustür gefunden. Ein kleiner Tropfen welcher sich in der Mitte
eines Pusteblumensamens gefangen hatte, welcher wiederum in einem Spinnennetz hing.
Ich hab das sofort gesehen, auch wenn das Ding nur so klein war, aber irgendwie ist 
es sofort ins Auge gesprungen.
Ich mag solche kleinen extravaganten Motive, immerhin sieht man sowas auch nicht alle Tage.
Und natürlich mag ich solche Momente festhalten und hier zeigen. 
Zu irgendwas muss ja der Blog gut sein.
Es war gar nicht so einfach das kleine Zeug hier auf die Speicherkarte zu bekommen.
Immerhin ist so ein Samen nicht wirklich groß
 und auch nicht wirklich direkt da wo man ihn haben will.
Andauernd Blätter zwischen der Kamera und dem Motiv, zudem der Wind der es 
wirklich nicht einfach macht das man auch das Scharf bekommt was man Scharf haben will.
Hat mich schon einige Zeit gekostet bis ich ein paar Aufnahmen im Kasten hatte.
Aber ich denke die Zeit war es Wert.
Ein wirklich außergewöhnliches Motiv mit einem schönen Bokeh.
Auch das 4. Bild mag ich sehr. Hab ein wenig mit dem Blitz rum gespielt um 
diesen geilen Lichtreflex zu bekommen. Sieht ein wenig aus wie ein Auge.
Viel Spaß bei den Bildern...


Here another drop which was captured in the spiderweb. 
Also a lovely motive.
Photoblog Awards

Sonntag, 3. November 2013

Glücksburg

The last weeks I stay in the north of Germany.
Time to make a lot of pictures. 
Unfortunately the weather is not so good but sometimes I used the good moments to try something.
I visited Glücksburg, a little town near Flensburg.
My plan was to photographed some landing stages and stones as long exposure.
For the first picture I used no filter and try a HDR. I think it works here.
On the other two pictures I used a 3.0 ND filter and hat a exposure time about 80 seconds.
I try some things, you see on the last picture. 
But on the rocks I was not fast enough but nevertheless I like the picture, just a ghost ;)
Die letzten Wochen war ich in Flensburg, eine wirklich schöne Stadt 
aus der ihr auch noch wirklich schöne Bilder erwarten dürft. 
Heute widme ich mich aber Glücksburg, jedenfalls dem Strand von Glücksburg.
Ich hatte mich schon gefreut auf die Ostsee und wollte unbedingt ein paar Langzeitbelichtungen
am Ufer machen. Doch machte mir meist das Wetter einen Strich durch die Rechnung.
Ich denke jeder hat mitverfolgt was Sturmtechnisch die letzten Tage hier oben los war.
Da hat man natürlich keine Chance sich gemütlich an den Strand zu setzen und Bilder zu machen.
Doch gab es auch ein paar schöne Tage. Und an diesen Tagen nutze ich natürlich auch 
die Gunst der Stunde.
Zeigen möchte ich heute erstmal drei Bilder von eben diesem Strand in Glücksburg.
Eigentlich wollte ich ja Langzeitbelichtungen machen aber trotzdem hat es ein HDR vom Steg 
auf den Blog geschafft. Fand einfach die Bildstimmung so gut das ich es hier mit zeige.
Die anderen beiden Bilder sind Langzeitbelichtungen von so um die 80 Sekunden. 
Beim letzen Bild wollte ich was versuchen aber war zu langsam auf den nassen Steinen.
Dennoch gefällt mir die Wirkung auf diesem Bild.
Leicht religiös mystisch würde ich sagen.
Gemacht hab ich die Bilder mit dem 10-20mm Sigma und einen 3.0 ND Filter drauf.
Leider habe ich mittlerweile sehr viele Blendenflecke auf dem Sensor.
Muss langsam mal die Kamera reinigen lassen. Gerade bei solchen Bildern fällt das ungemein 
auf und erfordert nicht gerade wenig Zeit mit der Nachbearbeitung.
Wünsche allen einen schönen Sonntag.