Freitag, 27. April 2018

Globetrottel - Aiguille du Midi III


Mit der heutigen Bilderflut möchte ich die Bilder vom letzten Urlaub abschließen. Ich hoffe euch hat die bebilderte Rundreise gefallen. Wer das Ganze noch einmal auf sich wirken lassen will, kann dass unter dem Label Globetrottel nochmal in Ruhe Revue passieren lassen. 
Heute gibt es nochmal wahnsinnig viele Bilder vom Aiguille du Midi mit Blick auf den Mont Blanc. So viele Bilder, weil ich langsam abschließen möchte mit dem Urlaub. Möge der nächste Urlaub schnell kommen. Aber kommen wir erst zum Berg. Inzwischen ist nämlich einige Zeit vergangen und viele alpinen Bergsteiger und andere Sportsmänner waren unterwegs. Dazu ein schön lackierter Hubschrauber der sicher dem ein oder anderen die Berge aus der Vogelperspektive zeigte flog herum. Aber unser Ziel war erst der Schritt ins Leere, den man auf 3842 Meter machen konnte. Ein Glaskasten, den man auf einigen Bildern sieht. 1000 Meter geht es unter dem Glasboden nahezu gerade runter. Ein geiles Gefühl, wenn man das Panorama auf sich wirken lässt beim betreten des Glaskastens. Vor allem das Panorama nach unten. Sollte hier jemand die Höhenkrankheit haben, sei ihm dieser Ort empfohlen. Wir haben zum Glück kein Problem mit der Höhe. Wir genießen lieber die Aussicht. Diese ist, ich kann es nicht oft genug sagen einfach der Hammer. Und ich denke auch die Bilder sind dem Ort entsprechend gut. Mir jedenfalls gefallen sie ausgesprochen gut. Wie ihr seht sind einige intensiver Bearbeitet als andere. Das liegt unter anderem daran, dass einige einen besonderen Platz bekommen haben. An der Wand oder in einem Fotobuch. 
Am Ende hab ich auch noch mal den Gletscher von oben und von unten als wir auf dem Weg nach Hause vorbei gefahren sind. Hier sieht man recht gut, wie sehr der Gletscher zurück gegangen ist. Ob er wohl irgendwann ganz verschwunden sein wird? 
Ich bedanke mich bei allen die die fotografische Reise mit mir noch einmal durchgegangen sind. Für mich waren es nochmal tolle Erinnerungen die man mit den Fotos verbindet und für den ein oder anderen war es vielleicht einfach nur eine tolle Landschaft, schöne Architektur oder ein gelungenes Foto. Wie dem auch sei. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.


Infos zur Reise um das nochmal kurz aufzuführen. Von zu Hause nach Berchtesgaden, über die Großglocknerstraße zum Pragser Wildsee. Vor dort aus führte uns unser Weg am Gardasee vorbei nach Mantua, um dann über Torrita Di Sienna und tiefer in die Toskana um dann am Meer einen Verschnaufpause einzulegen. Weiter ging es über Pisa, begleitet mit einem fantastischen Sonnenuntergang nach La Spezia, entlang der Küste bis Finale Ligure um dann durchs Aostatal zum Mont Blanc zu fahren. Nachdem wir von null auf 3842 Meter fuhren, konnte es zurück nach Hause gehen.  Österreich - Italien - Frankreich, einmal rund um die Schweiz. Über Berge und durch Täler bis ans Meer und aufs Dach von Europa. Insgesamt waren wir 16 Tage unterwegs und legten 3624 Kilometer zurück.















 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen