Dienstag, 7. Oktober 2014

Der Wald im Nebel

 Vor ein paar Wochen hab ich ja schon mal Bilder aus dem Thüringer Wald gezeigt.
Damals gab es Handybilder (Hier der Link zum Post).
 Heute zeig ich euch die Bilder der Spiegelreflex.
Und wenn ich das so sehe, muss ich sagen das sich die Handybilder 
nicht wirklich verstecken müssen. Sicher ist die Qualität nicht die selbe, aber die Bildwirkung und Stimmung ist nicht minder schlecht und nach meiner Meinung ist es das worauf es ankommt.
Was bringt einem ein 36Megapixelbild aus einer Sony A7R oder Nikon D800E wenn der Fotograf dahinter kein Sinn für Bildwirkung und dergleichen hat.
Also werde ich auch weiterhin mit meinem Telefon Bilder machen. 
Sicher wird das ein oder andere auch hier auf dem Blog landen, 
doch sehe ich eher Instagram als Plattform für meine Handybilder an.
Nun zu den Bildern. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen das ich mir so gut wie keine Zeit genommen hatte um die Bilder zu machen. Warnblinkanlage an, aus dem Auto gesprungen und schnell aus der Hand ne Belichtungsreihe gemacht.
Schnell noch ein Handybild und wieder ins Auto.
Wenn man mehr Zeit gehabt hätte, hätte man sicher ein wenig mehr raus bekommen.
Aber das macht nichts, man hat nun mal nicht immer die Zeit und manchmal auch nicht immer die Lust die Zeit aufzubringen.
Dennoch finde ich die nebelige Stimmung super.
Ich mag solche Momente.





 Hier der direkte Vergleich. Macht euch selbst ein Bild. 
Links das Handybild und rechts das aus der Kamera.
Sicher gibt es Unterschiede aber ich finde jedes Bild steht für sich.
Was meint ihr?
Wie steht ihr überhaupt zu Handyfotografie?