Donnerstag, 17. Oktober 2019

Irreler Wasserfälle


An sich sind die Irreler Wasserfälle nichts wirklich besonderes, wenn man diese auf die Wasserfälle beschränkt. Schaut man jedoch mal in die Umgebung und genießt zudem den Weg dahin und den Weg zurück, dann ist dieses Stückchen Erde wahrlich wunderschön. Vor allem wenn man ohne alleine dort ist, fühlt man sich wie in der Natur angekommen. Das Geräusch des Wassers, dazu die Felsen und der Bewuchs ziehen einen in den Bann. Ich habe schon oft gehört, dass die Wasserfälle lächerlich sind, ich fand sie als wahnsinnig schön. Die ganze Umgebung ist wie aus einem Märchen. Allerdings hatten wir auch Glück. Waren alleine und das Wetter war perfekt. Wie ein wenig kanadische Wildnis am Rande Deutschlands. Traumhaft. Ich empfehle jedem die teuflische Acht zu laufen. Einfach Klasse der Weg mit einigen Sehenswürdigkeiten und Plätzchen die zum verweilen einladen. 
Am Fluss hab ich ein paar Langzeitbelichtungen probiert. Problem war, dass ich keine Filter mit dabei hatte und improvisieren musste, denke aber die Ergebnisse sind für hoppsalopp Langzeitbelichtungen ganz ok. Ich jedenfalls war zufrieden. Auf dem Weg zurück auf den Berg sind wir noch an einigen kleinen Wasserfällen vorbei gekommen und hier hat das besser funktioniert, weil es im Wald noch ein wenig dunkler war. Das sanfte Wasser hat immer was magisches, ja märchenhaftes. Ich bin gern an solchen Orten. Also kann es durchaus sein, dass ich auch noch ein weiteres mal hier her fahre. Wer weiß?
















  

















  












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen