Globetrottel - Tour de France - Part VII


Weiter geht es mit langweiligen Strand-, Sonne- und Urlaubsbildern. Diesmal aus der Nähe von Lestonquet, ein kleines verschlafenes Dorf mit einem Traumstrand. Hier war auch das erste mal das wir bezahlt haben für einen Platz. Hatten uns einen Campingplatz ausgesucht, direkt am Meer und mit Luxus wie Duschen und Waschmaschinen. Hier war es so schön, dass wir gleich 2 Tage blieben. Der Strand war ca. 50 Meter hinterm Auto und war wieder wie ich ihn mag. Viel Sand mit großen Steinen. Nicht weit weg vom Campingplatz gab es sogar noch ein altes Fischerdorf als Freilichtmuseum. Da war einiges geboten. Es war auch der erste Strand wo mal bisschen Leben war, aber dennoch ohne touristischen Stress. Ideal also für einen entspannten Urlaub.
Ich hoffe die Bilder können ein wenig die Urlaubsstimmung rüber bringen und laden zum verweilen ein. Das mache ich trotz der Bilder die ich mir jetzt schon so oft angeschaut habe immer wieder gern. Ich hoffe auch, dass ich so großzügig aussortiere interessante Bilder zu zeigen. Es gibt nichts langweiligeres als Urlaubsbilder von anderen die immer wieder das gleiche zeigen. Ich sagte ja schon, dass das für den Urlauber ganz ok ist, da er ja Erinnerungen mit den Bildern verbindet. Für den normalen Zuschauer ist es aber meist nur langweilig. Das soll jeder selber entscheiden und die Seite meinetwegen wieder verlassen. Jeder wie er mag.





 

 

 








Der zweite Teil der Bilder zeigt das Fischerdorf welches als Restaurant und Museum hergerichtet war. Es war sogar irgendeine Freilichtbühne aufgebaut mit Piratenschiff und Rumfässern. Fotos davon gibt es keine, da als ich vor Ort war die Abbauarbeiten im vollen Gange waren. Auch eine weitere Tradition wurde gerade durchgeführt als wir hin gelaufen waren. Einige alte Fischer die schon gefühlte 150 Jahre hier lebten haben in einem Loch Strandgut verbrannt. Algen und Seegras oder was weiß ich brannten vor sich hin mit unheimlich viel Rauchbildung wie man auf den nächsten zwei Bildern erahnen kann. Das Gebäude zwischen den Felsen war direkt am Strand und in unmittelbarer Nähe zu der Feuerstelle. Es war sogar ein Schild aufgestellt, welches erkläre warum das gemacht wird. Jedoch war französisch als einzige Sprache aufgeführt und somit hab ich nichts verstanden. 









Beliebte Posts