Treibholz im Himmel

Einzelne Bäume funktionieren auf Fotos immer. Aber warum ist das so? Gerade mit einem endlosen Horizont ziehen mich Bäume immer wieder in ihren Bann. Als Motiv unglaublich Wirkungsvoll. Ich denke, dass liegt an der Einfachheit des Bildaufbaus und an der Schönheit der Natur.
Das Auge hat einen Fixpunkt im Bild, der Horizont ist nur der unendliche Rahmen, der dem Baum Platz gibt. Gerade bei diesem Bild, dass ich als Panorama mit dem 50mm Objektiv aus Acht Aufnahmen Hochkant (1/200s f10) gemacht habe funktioniert das super. 
Der große Baum, doch so klein mit einer klasse Bildwirkung. Bei der Bearbeitung konnte ich mich nicht entscheiden. Schwarz-Weiß oder Farbe? Entscheidet selbst, welches eure Wahl wäre. Ich mag beide irgendwie, wobei die monochrome Version ein kleines bisschen vorne liegt. Ganz einfach weil keine Farben vom Motiv ablenken. Das der Baum als der dunkelste Punkt heraus sticht, umgeben von Grautönen gefällt mir einfach mehr, als blauer Himmel und gelber Raps. Obwohl das farbige Bild auch eine gewisse gute Laune, gutes Wetter Stimmung hat.



Was ist euer Favorit? 


Hier nochmal als normales Foto. Muss ja nicht unbedingt Panorama sein.
Doch finde ich gerade bei den Panoramabild toll, dass die Wolken in ihrer gesamten
Größe mit ins Bild wirken.




Dieses Bild hatte ich bereits vor Wochen mit dem Handy aufgenommen.
Das mache ich öfter um einfach mal zu testen ob es sich lohnt nochmal mit der 
großen Kamera wieder zu kommen. Hier hat es sich definitiv gelohnt.


Und zu guter letzt noch ein paar einzelne Bäume aus dem Archiv. 
Einfach weil es gut in den Blogbeitrag passt.





Immer noch mein geheimer Favorit
Der Baum im Feld




Beliebte Posts