Kleinstviehzeug vom Dorf

Heute die wohl letzten Makros dieses Jahres Sommers hier aufm Blog.  Die sind vom August in der alten Heimat. An einem sonnigen Tag, nach getaner Arbeit nochmal durch den Garten streifen und einfach mal schauen was sich vor die Linse drängelt. Es gab einiges an Getier, welches unbedingt abgelichtet werden wollte. Schmetterlinge, Wespen, Wanzen, eine Katze am Teich und der Grund warum mit dem Schlafen recht früh Schluss war. Zudem gab es noch einen Kaktus der nur einen Tag im Jahr blüht. Natürlich der Tag an dem ich da war. Und die Pflanze für die die Alpen bekannt sind. Aber los geht es mit dem Schmetterlingsgetier
Hier war die Schärfe nicht ganz richtig, doch hat sich die Schärfeebene auf die Füße verlegt, was ich eigentlich ganz interessant finde. Durch das schmale Bild hab ich die fehlende Schärfe ein wenig kaschiert und den Fokus ein wenig auf den Fuß gelenkt.
Auch hier war die Schärfe nicht da wo ich sie haben wollte. Doch fand ich es irgendwie doch interessant. Vor allem in Schwarz Weiß hat mir die Silhouette von der Fliege sehr gefallen.

 Der Urwald ist übrigens mein Schienbein...

Als ich am Teich die Libellen fotografiert hab, kam diese herumstreunende Katze vorbei auf ein Schluck Wasser. Ziemlich heruntergekommen und zerfledert die kleine Mietze, aber dich irgendwie fotogen. Hat sich auch gleich so hingesetzt das ich ein Foto machen musste.
 
Und hier noch das besagte Alpenkraut. Wächst auch im Garten hinter dem Haus und sieht irgendwie schön aus, auch ohne bunte große Blüten.
Hier noch zwei Bilder von der Blüte des besagten Kaktus. Einmalig blüht dieses stachelige Gewächs im Jahr. Ich war dabei.

Und zu guter letzt, der Grund warum ich früh halb Sechs im Urlaub aufwachen musste. Mich geschätzten 280db hat er seine Hennen zum Eierlegen gerufen.
Ein schöner großer kräftiger Hahn, der wenn er so weitermacht sicher zu einem gewissen Anteil im Suppentopf landet. 
In diesem Sinne - Kickericki



Beliebte Posts