Urbex - Porcelain Manufactory II

Weiter geht es in der Porzellan Klitsche.
Damit die Leute auch auf den blöden Beitrag klicken, sollte man natürlich ein besonderes Bild als
Cover nehmen. Hier habe ich mein Lieblingsbild von dem gesamten Ort genommen.
Die 2 Stühle im Treppenhaus sind eines meiner absolut liebsten Urbex Bilder.
Warum? Ich kann es nicht genau sagen. Mir gefällt die Komposition, die Farben und das Licht.
Aber kann nicht sagen warum  diese Aufnahme mich besonders fasziniert.
Vielleicht ist genau das der Grund warum mir das Bild so gefällt.

Weiß gar nicht wie lange das Gebäude schon leer steht. Denke mal das es nach der Wende 1990 so noch ein paar Jahre ging und dann musste zugemacht werden. Wie gesagt, nichts genaues weiß man nicht,
aber wird so seit 1991/92  still stehen. Umso interessanter, das es doch sehr gut erhalten ist.
Ja hier könnte man davon ausgehen, das der Mensch einfach von der Erdoberfläche verschwunden ist.
Das ist das was mich an solchen Orten so fasziniert
Leider ist das auch bei den meisten Lost Places nicht mehr so.
Vielleicht auch wegen der vielen Fotografen die diese Ort mittlerweile für sich gefunden haben. 
Ganze Fotogruppen marschieren mittlerweile durch verlassene Hallen. 
Erst letztens erlebt, erst wurde ich angeschaut warum ich alleine bin 
und dann waren die nach 30 Minuten schon wieder weg. An solch einem Ort kann man die Stimmung gar nicht in so kurzer Zeit einfangen. Denke das Problem haben viele Fotografen. 
Sie rennen durch die Gegend, machen Fotos und erkennen erst daheim am PC wie schön es doch war.
Schade, aber leider bestimmt nicht selten.
Ich brauche Zeit bei solchen Orten, Zeit für andere Perspektiven und Zeit für die Geschichte.
Zeit die ich am liebsten allein verbringe. Weiß nicht warum, aber wenn jemand dabei ist, kann man nicht sein Tempo wählen, man macht sich selber Stress und an solchen Orten will ich das nicht.
Das ist auch der Grund warum ich nicht solche Sachen wie Go2Know mag, sowie in mittlerweile
wahnsinnig aus dem Boden sprießenden Lost Places Foren, wo auch noch jede geheime Ecke jedem öffentlich unter die Nase gerieben werden.
Dann such ich doch lieber das direkte Gespräch mit Gleichgesinnten.
Sicher sind mir auch die Fotos wichtig. aber dennoch auch der Ort, weil es eben so selten ist,
solche Orte noch in diesem Zustand zu finden.
Das ist auch der Grund warum ich nicht mehr an Plätzen wie Beelitz interessiert bin.
Das ist schon so "Tod-fotografiert". Sicher gibt es da viele spannende und interessante Motive, aber eben auch wahnsinnig viele Fotografen die den Foto-Urbex-Tourismus vorantreiben.
Dann lieber ein paar Fotos weniger und Gebäude wie das hier.
Genau mein Ding.
Also weiter gehts...

Anfangen möchte ich mit einer Panoramaaufnahme vom großen Saal.
Hier kommt die Größe gut rüber. Das Loch hatte einen Durchmesser von etwa 5 Meter.
Also ich hätte gerade so durchgepasst.
 Ab in den Ofen. 
 Hier wurden die Keramiken gebrannt. Mit dem Besen davor ist das richtig Klasse.
Als ob eben noch jemand da war und die Werkstatt gekehrt hat.
Spinnen, wohl die letzen Bewohner dieses Gebäudes.
Der schiefe Stuhl 
  Der Ofen ist ausgebrannt.
 Hier gehts in den großen Ofen rein. Drin war ein Loch. Leider hat man nicht mehr gesehen. 
Weiß auch nicht ob es noch einen Keller gab. Drin war ich jedenfalls nicht.
 Solche Räume liebe ich. Irgendwie nichts drin aber trotzdem ein schönes Stimmungsvolles Motiv.
 Das war wohl mal die Pausenklingel.
 Schöne Tapete, muss ich schon sagen. 
 So sieht es unter der Werkbank aus. Hier würde richtig von Hand getöpfert.
 Hier der Drehteller über der Werkbank. Steht sogar noch das blaue Farbpulver auf der Werkbank.
 Und ein kleiner Fahrstuhl ist direkt neben der Werkbank. War wohl nicht der Fahrstuhl für den Arbeiter.
 Auch ein schönes Bild. Habe hier absichtlich nicht die Perspektive korrigiert. 
Da hatte mir das Ergebnis nicht gefallen, dann lieber so.
 Da geht einem doch ein Licht auf.

 Immer wieder kleinere Treppenhäuser mit schöner Tapete. 
  Und ab und an ist auch mal die Decke ne Etage tiefer.
 Hier der Fahrstuhlschacht, gefahren bin ich lieber nicht mit dem Fahrstuhl, fand es aber interessant das dieser noch oben war nach all den Jahren.
 Das wäre doch eine Klasse Badewanne, wenn man Platz hat.

Und hier sieht man was hier früher auch produziert wurde. 
So sieht er aus, der Elefant im Porzellanladen. 

Hier stand übrigens auch einer, Sau schwer die Dinger. 
Noch ein paar Aufnahmen vom E-Rollstuhl.
Blinker - Hupe ... alles da.

 Mal eine Seite angeblitzt.
 Diese 2 Schwarz Weiß Aufnahmen gefallen mir auch sehr. Die Struktur der Wand, 
das zerbrochene Glas und die weichen Formen der Gardine. Passt einfach.


Und so sieht das ganze von außen aus. Heute leider nicht mehr.
Diese Perspektive gefällt mir besonders. Das Rohr welches über die Straße geht und die
wunderschöne Fassade. 
 Ach ja, Betreten Verboten!
   Das war wohl ein Unterkunftshaus für Arbeiter
So, das wars. Der Letzte macht das Licht aus.