Freitag, 15. August 2014

Supermoon


Supermond wurde er benannt. 
So nah war der Mond dieses Jahr noch nicht an der Erde.
So war der Plan schnell gefasst, Fotos von diesem Erdtrabant zu machen. 
Leider war der Wetterbericht uns nicht so freundlich gesinnt. Es war mit 29°C zwar angenehm heiß, 
aber leider auch bewölkt. Übrigens, eine Wolkendecke ist relativ blöd wenn man Mond oder auch 
Sterne fotografieren will. Ja ich weiß Klugscheißerei...
Der Plan war mit Kind und Kegel gegen Abend an den See zu fahren, ein wenig baden und Sandburgen bauen, bis dann laut Internet der Mond 20:06 Uhr aufgehen sollte.
Es gab genau einen klitze kleinen Streifen leicht wolkenlosen Himmel, 
der zwar immer noch diesig war, aber wohl die einzige Chance auf Erfolg sein wird.
20:06 Uhr, nichts....
Schade, den der Moment wenn der Mond sich so langsam erhebt ist meist der Imposanteste.
Mein Standpunkt war leicht tiefer als die Staumauer des Sees, somit sah ich zwar nicht den Horizont,
aber eine klare Linie und mit etwas Glück auch eine Person im Vordergrund, 
da auf der Mauer doch immer mal jemand ist.
20:20 Uhr, nichts....
Nur ganz leicht ein leicht oranger Schein durch die Wolken. Bringt aber nichts.
20:45 Uhr Mond ....
Nur sehr diesige Luft, was die Hoffnung auf ein schön scharfes Mondbild etwas trübte.
Aber immerhin war der Mond noch nicht so hoch 
das ich ihn nicht mit meinem Objektiv samt Mauer drauf bekam.
Und dann hatte ich auch noch Glück das paar Leute unterwegs waren. Sogar ein Fahrradfahrer.
Wer kennt nicht ET?
Somit war zwar nicht das erhoffte scharfe Bild im Kasten, aber dafür eine schöne Momentaufnahme,
die meiner Meinung nach sehr stimmig ist.
Hab dann noch paar mal versucht den Mond scharf zu bekommen, aber keine Chance.
Dazu war einfach der Winkel falsch, die Luft zu diesig und auch bald alles wieder voller Wolken.
Trotzdem ein schöner Abend am See. Was will man mehr?