Sonntag, 9. Februar 2014

Outer Space

Nein nicht die NSA.
Hier seht ihr die Erdfunkstelle Fuchsstadt bei Nacht.
Wer schon mal die A7 lang fährt kann die kleinen Schüsseln übrigens von der Autobahn
 aus bei Höhe Hammelburg sehen. Also nix geheimes, gibt sogar nen Wikipedia Link.
Gemacht habe ich die Bilder so gegen 22 Uhr. Also war schon komplett dunkel.
Da es aber eine halbwegs klare Nacht war, bzw. die klare Nacht in dem ganzen Zeitraum, 
hab ich die Gelegenheit genutzt und hab ein paar Nachtaufnahmen gemacht.
Das hatte ich schon des längeren vor, hatte aber nie geklappt.
Nun bin ich endlich mal dazu gekommen und dann noch bei Nacht.
Im Hauptfokus lag hier die einzeln stehende Satellitenschüssel vom Antennenfeld drei.
Diese Schüssel hat einen Durchmesser von nur etwa 18 Metern. 
Nur?
Zur Info, Im Hintergrund seht ihr bei einigen Bildern eine Schüssel mit 32 Metern Durchmesser.
Das ist schon ne Hausnummer und ich wette das diese um einiges größer ist als die bei euch auf dem Dach.
Glaub das sind sogar die größten in Deutschland. Warum hab ich jetzt nicht die Große fotografiert?
Da war mit einfach zu viel Licht um da bei Nacht den tollen Himmel mit drauf zu bekommen.
Bei den 2 Bildern wo ihr die Schüssel von hinten sehr sieht man sehr schön den Mond,
der leider bei der Belichtungszeit nicht mehr mit seinen Kratern, geschweige den mit Umrissen sichtbar ist.
Hier sieht er eher aus wie eine Sonne am Nachthimmel.
Belichtungszeit lag übrigens bei den Bildern mit ISO 100 bei bissl was über 70 Sekunden.
War doch relativ viel Umgebungslicht um 22 Uhr.
Wenn ich mir selber die Bilder anschaue,
 kommt bei mir eher die Frage auf ob es noch Leben im Universum gibt. 
Gibt es Leben da oben? 
Naja, wenn nicht wäre das schon ne ganz schöne Platzverschwendung.
So, Zeit fürs Bett, gute Nacht!